Säure-Basen-Balance

Alles im Gleichgewicht

Säure-Basen-Balance

Säurebremse

Gut zu wissen

Eine Übersäuerung wird als Azidose (lat. acidus = Säure) bezeichnet. Dabei wird in der Medizin eine wichtige Unterscheidung gemacht: akute Azidose oder chronische Azidose. Handelt es sich um eine akute Azidose, ist diese lebensbedrohlich und muss als Notfall behandelt werden.

Für uns beim Abnehmen von Interesse ist die chronisch latente Azidose, also eine dauerhafte, schleichende Form der Übersäuerung.

Bedingt durch ungesunde, einseitige Ernährung, durch Stress, Alkohol, Kaffee und Süßigkeiten fallen saure Abbauprodukte an.

In einem gesunden Stoffwechsel werden diese durch Basen kompensiert und ausgeschieden. Stimmt diese Balance nicht mehr, fluten vermehrt Säuren an. Beim Abnehmen entstehen durch den Abbau von Fettsäuren zusätzlich weitere Säuren.  Der Organismus kann übersäuern.

Die unangenehme Folge: Ein übersäuerter Körper baut keine Fettpolster mehr ab, das Abnehmen wird verlangsamt oder kann komplett zum Erliegen kommen.  Sie hungern und fasten, die Waage bleibt wie festgemauert. Kennen Sie diesen Effekt? 

Lösungen für Sie

Eine Entsäuerung kann das Abnehmen beschleunigen und nervende Stillstände vermeiden. Messen Sie zunächst über mehrere Tage den pH-Wert und entsäuern Sie. Ihre betreuende Apotheke bespricht im Rahmen von Kursen oder in einer Einzelberatung das erfolgreiche Vorgehen.  Vermeiden Sie frustrierende Stillstände und entsäuern Sie kraftvoll.

Unser Entsäuerungsfahrplan hilft Ihnen eine bestehende Übersäuerung festzustellen und geeignete Gegenmaßnahmen einzuleiten. Diesen Fahrplan gibt´s bei Ihrer betreuenden Apotheke.